Beratungsstelle FRAU & BERUF

Ziel des Projektes FRAU & BERUF ist es, die Chancen der Frauen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, die Erwerbsbeteiligung von Frauen zu erhöhen und dazu beizutragen, den Fachkräftebedarf in den Unternehmen zu decken.

Professionelles und kostenfreies Beratungsangebot für Frauen aus dem Kreis Pinneberg

Wir beraten Frauen, die nach einer beruflichen Auszeit wieder ins Berufsleben zurückkehren möchten, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder aber eine Ausbildung in Teilzeit anstreben. Die Themenfelder reichen von der beruflichen Zielfindung, Berufswegplanung, Konflikte am Arbeitsplatz, Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zu Themen der Weiterbildung, des Bewerbungsprozesses und der Existenzgründung.

Unsere Beratungen erfolgen individuell, kostenfrei und vertraulich in Form von Einzelgesprächen oder Gruppenveranstaltungen.

Wir arbeiten eng mit verschiedenen Netzwerkpartnern in der Region zusammen. Neben den Beratungen in den Räumen der WEP finden daher auch in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten und den Frauennetzwerken regelmäßig mobile Beratungstage in Elmshorn, Pinneberg, Quickborn, Wedel, Halstenbek, Schenefeld, Rellingen, Tornesch, Uetersen sowie Barmstedt statt. Die aktuellen Termine finden Sie unter der Rubrik "Veranstaltungen

Ihre Ansprechpartnerinnen

Kristian Lüdtke Projekt: Qualifizierungsberatung im Weiterbildungsverbund Qualifizierungsberater für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Stefanie Oeverdieck
Projekt: FRAU & BERUF Kreis Pinneberg
Beraterin

Telefon: +49(0)4120/7077-65
E-Mail: frau-beruf-pi@wep.de

Kristian Lüdtke Projekt: Qualifizierungsberatung im Weiterbildungsverbund Qualifizierungsberater für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Brigitte Pisall
Projekt: FRAU & BERUF Kreis Pinneberg
Beraterin

Telefon: +49(0)4120/7077-65
E-Mail: frau-beruf-pi@wep.de

Renate Gosau Sekretariat, Projektassistenz, Vertragswesen

Renate Gosau
Sekretariat, Projektassistenz, Vertragswesen

Telefon: +49(0)4120/7077-0
E-Mail: gosau@wep.de

Das Vorhaben Frau und Beruf wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.
Mehr Informationen im Internet: www.eu-sh.schleswig-holstein.de.

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet: www.eu-sh.schleswig-holstein.de.